Bodensee PURE

Touristische Leitbetriebe organisieren sich als regionaler Entwicklungsmotor für ein Bodensee-umspannendes hochwertiges Freizeitangebot.

Projektträger

Gourmet Club Vorarlberg

Seidengarten 27

6830 Rankweil

Kurzbeschreibung

Aus Sicht des Gastes ist die Bodenseeregion eine touristische Destination. Die Aufteilung in drei Länder hat jedoch zu getrennten Entwicklungen im Angebot, regionalen Marken und Vermarktungsstrukturen geführt. So haben sich innerhalb der Länder eigene Marken, jedoch kein Bodenseeangebot entwickelt.

Das Projekt vernetzt führende touristische Betriebe für die Entwicklung eines nachhaltigen Angebots und regt zur Nachahmung an - allgemein ist festzustellen, dass führende Betriebe einen entscheidenden Beitrag in der qualitativen Entwicklung einer Region leisten (Nachahmungseffekt, Ausbildung der Mitarbeiter). Die beteiligten Betriebe verfügen in der Folge über ein neuartiges und abwechslungsreiches Programm, sie empfehlen sich gegenseitig und gewinnen daraus eine neue Qualität. Das Angebot punktet durch die Bodensee-Regionalität mit dem Slogan – „Bodensee PURE“.

Ausgangslage

Dass heute in der Bodenseeregion verstärkt Qualitätsprodukte auf dem Markt sind, verdanken wir nicht zuletzt führenden Betrieben, die auf Grund ihrer Vorbildwirkung Nachahmung gefunden und die Verbreitung qualitativer Angebote bewirkt haben. Dabei handelt es sich um hochwertige und qualitativ ansprechende Produkte und Dienstleistungen aus der heimischen Landwirtschaft, den Verarbeitungs- und Vermarktungsbetrieben, der Gastronomie und Anbietern von Kultur und Naturerlebnissen. Regionale Markenorganisationen haben diese positive Entwicklung sehr unterstützt. Die Leitbetriebe haben sehr wesentlich zur Verbesserung der touristischen Destination und zum Wohlstand der Region beigetragen.

Ziele/Wirkung

Ziel des Projektes ist es, grenzüberschreitende Qualitätsstandards zu definieren, ein Angebotspaket für den Bodenseeraum als Leitprodukt für den Tourismus zu definieren bzw. öffentlich bekannt zu machen. Hinter der Initiative verbirgt sich die allgemeine Zielsetzung, den Qualitätsstandard im touristischen Angebot in diesem Destinationsgebiet Bodensee anzuheben. Es wird erwartet, dass wichtige Impulse und Anregungen zur qualitativen Verbesserung gesetzt werden können. In allen Regionen rund um den Bodensee sind so genannte „Highlights“ aus den Bereichen Gastronomie, Landwirtschaft im Sinne regionaler Spitzenprodukte, Museen, Ausstellungen, Handelsbetriebe und Mobilitätsservices am Projekt beteiligt.
Als Ergebnis wird erwartet, dass etwa 20-30 Gastronomiebetriebe als Qualitätsleitbetriebe auftreten, weiters beteiligen sich im Sinne eines qualitativen Angebots Betriebe um den Bodensee aus den Bereichen Kultur, Ausstellung, Mobilität und der landwirtschaftlichen Direktvermarktung. Dazu kommen vorbildliche Handelsbetriebe, die sich der qualitativen Entwicklung verschrieben haben und bereit sind, als Leitbetrieb zu „funktionieren“. Ein wichtiges Ergebnis ist das organisierte und gegenseitig grenzüberschreitende Lernen, das Festlegen von Qualitätsstandards und damit das Setzen von Trends. Das so entstandene Angebot mehrer Betriebe wird vom Gourmet Club bzw. einer länderübergreifenden Organisation, die im Rahmen des Projektes als Anlaufstelle eingerichtet wird, beworben und betreut. 

Inhalte

Aufgrund der sehr umfassenden und Sektor übergreifenden Themenstellung, muss sich das Projekt auf eine überschaubare Zahl an Betrieben konzentrieren. Mit der Initiative können wichtige Impulse gesetzt werden, um gemeinsam, länder- und branchenübergreifend, zusammenzuarbeiten. Zu erwarten ist, dass eine gemeinsame Struktur entstanden ist, die das Bemühen vielen Markenorganisationen und Verbände rund um den Bodensee hin zu einer qualitativen Entwicklung im Bereich Tourismus unterstützt und zu verschiedenen Aktionen einlädt bzw. Öffentlichkeitsarbeit betreibt. Die Organisation wird nach Abschluss des Projektes gemeinsame, qualitativ hochwertige touristische Angebote in der Öffentlichkeitsarbeit hervorheben. Nach Abschluss des Projektes können bodenseeweit qualitative Angebote über eine Kontaktstelle gebucht werden. Die beteiligten Betriebe und Organisationen empfehlen sich gegenseitig. Die Angebotspartner sind die Tourismusbüros rund um den Bodensee.

Resultate

Die Bodenseeregion wird als eine touristische Destination und als ein Kulturkreis wahrgenommen. So liegt es auf der Hand, hier transnational mit den Regionen rund um den Bodensee an der gemeinsamen Ausrichtung zu arbeiten und die Region mit laufender qualitativer Entwicklung des Angebotes als touristische Region zu stärken. Das Projekt versteht sich als „Impulsgeber“. Dies setzt eine erfolgreiche Umsetzung voraus. Aus diesem Grund konzentriert sich das Projekt gezielt auf wenige, jedoch erfolgversprechende Betriebe, Leitbetriebe, die bereit sind, sich einzubringen und auch offen für die Nachahmung sind. Ein reichhaltiges Gästeangebot zur gegenseitigen Vermittlung im Bereich Beherbergung, Gastronomie, Kultur, Einkauf, Besichtigungsprogramme ist definiert und am Markt getestet. Im Ergebnis stellt das Angebot,  das sowohl für Urlaubsgäste als auch für regionale Gäste attraktiv ist, eine für die beteiligten Betriebe gegenseitige Bereicherung dar.

Bezug zum Programm

Das Projekt Bodensee Pure ist ein transnationales Kooperationsprojekt, das vom EU Alpenraumprogramm (INTERREG V) finanziell unterstützt wird. Es wird unter der Prioritätenachse PA2 (Umwelt, Energie und Verkehr) und dem spezifischen Ziel SZ5 (Steigerung der Attraktivität des gemeinsamen Natur- und Kulturerbes) durchgeführt. 

Das Projekt wurde federführend von den Projektpartnern Gourmet Club Vorarlberg und dem akzent Verlags GmbH mit Unterstützung von Telesis im Herbst 2015 zur Förderung eingereicht und anschließend von der Programmbehörde bewilligt.